Weitere

Die Unterstützungsgruppe für Gottesdienste im Altersheim Horn, derzeit aus drei Aktiven bestehend, wurde im Jahr 1991 gegründet. Zu den Aufgaben der Gruppierung gehört die Gestaltung des Raums, die Vorbereitung der Feier, um den Heimbewohnern und Senioren aus Horn den Besuch eines Wochentagsgottesdienstes zu ermöglichen.  

Die Geburtstagsbesucherinnen, als Gruppierung seit 1990 bestehend, besuchen betagte Frauen und Männer (ab 75 Jahren) jeweils an deren Geburtstag. Diese Besuche sind ein Werk der Barmherzigkeit und sollen Freude bereiten. 

In vergleichbarer Form wirkt der Ökumenische Besucherdienst. 1998 gegründet, besteht er hauptsächlich aus Frauen. Im Auftrag der Kirchen besuchen und begleiten diese Kranke, Behinderte und Belastete, Trauernde und Einsame. Die Besuche haben seelsorgerlichen Charakter. 

Der Ökumenische Taizégottesdienst findet in Horn seit zirka 1998 monatlich im Wechsel (ausser Sommerferienwochen) in der evangelischen und in der katholischen Kirche statt. In der Regel bereiten zwei Personen den Gottesdienst vor, wobei nicht immer eine Person aus dem geistlichen Stand anwesend ist. Die Gesänge von Taizé, das biblische Wort in verschiedenen Sprachen, gefolgt von einer langen Stille und bei viel Kerzenlicht sind die Wesensmerkmale dieser Liturgie. Dieser spezifische Gottesdienst am Sonntagabend hat eine regionale Ausstrahlungskraft.

Die Gründung des Ökumenischen Bibelgesprächskreises erfolgte 2005 als Reaktion auf die Erwachsenenbildungsreihe ‹Die Bibel, ein Buch mit sieben Siegeln?›. Die Mitglieder der Gruppe lesen und besprechen Bibeltexte und versuchen, deren Inhalt auf den Alltag zu übertragen.