Seelsorger

  Gemeindeleiterehepaar in Horn
  Susanne und Jürgen Bucher 
  Gartenstrasse 11, 9326 Horn
  Telefon 071 841 22 63 
  gemeindeleitung@kath-horn.ch

  Seelsorger in Arbon
  Pfarradministrator: P. Henryk Walczak, SAC
  Promenadenstrasse 5, 9320 Arbon
  Telefon 071 446 31 03
  st.martin.arbon@bluewin.ch

Sakramente – Segnungen  Rituale

  • Taufe

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen oder als Erwachsener die Taufe empfangen möchten, wenden Sie sich bitte an das Pfarramt zur Vereinbarung eines Taufgesprächs und zur Absprache des Tauftermins.

  • Erstkommunion

Neben der Vorbereitung im Religionsunterricht der 3. Klasse durch die ganzheitliche Arbeit der Katechetin werden Eltern und Kinder zu Gottesdiensten und Vorbereitungsveranstaltungen eingeladen. Wir möchten die Kinder dabei kirchliche Gemeinschaft erfahren lassen. Wichtig ist uns, dass Mütter und Väter ihr Kind bei der Hinführung zur Erstkommunion und damit bei einem wichtigen Schritt zur Eingliederung in die Kirche begleiten.

  • Versöhnung

Die Kinder führen wir zum ersten Mal im 2. Schuljahr in diesen Themenkreis ein. Wir laden sie darum zum Versöhnungsweg und zur Versöhnungsfeier ein. So geben wir ihnen die Möglichkeit, den Weg der Besinnung und Umkehr auf Kind gerechte Weise kennen zu lernen. Versöhnungsfeiern für Jugendliche und Erwachsene halten wir vor Weihnachten und Ostern. 

Sie können sich auch jederzeit zum Beichtgespräch bei einem Priester melden, z.B. in Arbon. 

  • Firmung

Bitte vernehmen Sie die Informationen am Ende der Seite.

  • Trauung

Melden Sie sich bitte über die Emailadresse oder Telefonnummer des Pfarreisekretariats. Der Gemeindeleiter oder ein Priester vereinbart mit Ihnen einen Termin, um die Ehedokumente auszufüllen und die Gestaltung der Trauung zu besprechen. 

  • Krankensalbung – Krankenbesuche

Wenn Sie selbst oder Kranke aus Ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis einen Besuch wünschen, die Hauskommunion oder die Krankensalbung empfangen möchten, wenden Sie sich bitte an das Kath. Pfarramt oder direkt an einen Priester, z.B. in Arbon.

  • Beerdigung

Wir sind für Sie da in dieser traurigen und einfordernden Lebenssituation. Bitte nehmen Sie Kontakt mit Seelsorger Jürgen Bucher auf, um eine würdevolle und persönliche >Verabschiedung< miteinander gestalten zu können.

  • Segensfeiern

Segnungen gehören zur Tradition unserer Kirche. Sie wollen Menschen mit all ihren Sinnen ansprechen und sie persönlich stärken und bereichern. In unseren Pfarreien laden wir ein zur Segnungsfeier zum Schulanfang, zum Blasiussegen, Segnung von Kerzen zu Mariä Lichtmess, Segnung von Kräutern zu Mariä Himmelfahrt u.a.

Wenn Sie eine spezielle oder veränderte Lebenssituation (z.B. Einzug ins neue Haus, neue Familiensituation, neue berufliche Situation, Pensionierung, vor einer wichtigen Prüfung oder Operation sind, etc.) mit einer Segnung begleiten möchten, melden Sie sich bitte bei Jürgen oder Susanne Bucher.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Das Sakrament der Firmung wird ab 2016 mit Volljährigen gefeiert. 
Firmung ab 18:

…ermöglicht eine freiere Entscheidung.

… strebt eine bewusste Entwicklung zum jungen Erwachsenen an, der verschiedene Erfahrung in Lehre oder weiterführende Schule gemacht hat.

…bietet Orientierung und Stärkung in einer vielfältigen und anspruchsvollen Lebensphase.

…ist für diese Altersgruppe ein einzigartiges Angebot zur Auseinandersetzung mit religiösen Fragen und dem christlichen Glauben.

…nimmt Jugendliche als Persönlichkeiten ernst und traut ihnen die Fähigkeit zur freien Entscheidung zu.

 Die Hauptziele des Firmweges sind:

A) Mündigkeit / Entscheidung

Die Firmlinge stehen bei der Firmung als junge Menschen da und sagen selbst Ja zu ihrem christlichen Glauben. Sie entscheiden sich selbst zu einem mündigen Leben aus dem christlichen Glauben und aus der Kraft des Geistes heraus.

B) Stärkung

Die Firmanden sollen die Firmung als Sakrament der Stärkung erfahren. Sie bekommen in der Firmung Kraft des Geistes verliehen, der sie in ihrem Glauben und Leben stärken und stützen soll, damit sie als getaufte und gefirmte Menschen Verantwortung übernehmen können.

C) Gemeinschaft / Kirche

Durch die Firmung werden die Firmlinge in die Mitverantwortung in der Kirche eingebunden für den Sendungsauftrag der Christen und Christinnen. Der Gefirmte wird öffentlich und mit seiner Zustimmung hinein genommen in die Gemeinschaft der Kirche. Er sagt Ja zu dieser Gemeinschaft. Umgekehrt sagt die Kirche Ja zu ihm als vollwertiges Mitglied. Dies soll sich auch in der Arbeit der Seelsorgeeinheit und in den einzelnen Pfarreien zeigen. Gefirmte übernehmen neue Aufgaben und gestalten konkret vor Ort mit.

D) Verleihung von Gaben / Charismen

Mit der Firmung wird auch ausgedrückt, dass Gott immer von neuem ja sagt zu den Firmanden und ihn meint. Er sagt bei der Firmung seinen Namen. Dabei kommt zum Ausdruck, dass direkt er gemeint ist mit seinen Fähigkeiten, Veranlagungen und Begabungen, die ihm in die Wiege gelegt worden ist. Zudem beschenkt der Heilige Geist ihn mit seinen Gaben (vgl. 7 Gaben des Hl. Geistes).

Clip auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=glnNZRIPrjQ

 Das konkrete Firmkonzept wird 2018 mit der Jugendseelsorge TG ausgearbeitet.