Dorfprojekt

Unser HORNER Dorfprojekt 2019/20:           NTEMBE Burundi

Nahrungsmittelsicherheit und Verbesserung der Lebensgrundlagen

Die Gemeinde Ntembe gehört zur Provinz Kirundo, im extremen Norden von Burundi, ganz nahe der Staatsgrenze zu Rwanda.

Wie im ganzen Norden Burundis werden die Lebensgrundlagen der Menschen von Ntembe vom sich wiederholenden Wassermangel ernsthaft bedroht. Dies hat die Verwundbarkeit der Haushalte erhöht, gefolgt von einer immer grösser werdenden Unterernährung der Kinder. In diesen kritischen Phasen müssen die Familien ihr Hab und Gut verkaufen, müssen in weniger dürre Provinzen oder in Nachbarstaaten fliehen, um dem sicheren Tod zu entkommen.

Hier setzt das Horner Dorfprojekt an, bei dem «Nahrungsmittelsicherheit und Verbesserung der Lebensgrundlagen» vorrangig ist.
Es geht um:

  • die Verbesserung der landwirtschaftlichen Produktion durch ausgewählte Samen

  • die Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit dank Zugang zu Stalldünger und Kompost

  • die Akzeptanz von agroökologische Praktiken durch Kurse

  • die Aufbesserung des Ernährungszustandes der Haushalte durch die Einführung von Hausgärten

  • die Steigerung der Einnahmen der Haushalte durch die Förderung von gemeinschaftlichen Gruppen für Kredite und Ersparnisse sowie die Finanzierung der Teilprojekte


Aktuelle Zusammensetzung des Komitees "Horner Dorfprojekt"

Politische Gemeinde                             N. Josuran-Perret

Schulgemeinde / Schule                       C. Egli / S. Koch-Genilke

Evang. Kirchenvorsteherschaft             T. Elekes

Kath. Kirchenvorsteherschaft                B. Zellweger

Kath. Pfarrei                                          K. Nibali

Horner Dorfznacht                                G. Turro

Kassier                                                  S. Petrak

Vorsitz                                                   F. Luginbühl

DORFPROJEKT:  ZWECK – ENGAGEMENT – FINANZIELLE MITTEL

Seit über zwei Jahrzehnte engagiert sich die Horner Bevölkerung in der grosszügigen Unterstützung notleidender Mitmenschen, gezielt und weltweit. Federführend sind seit jeher die Vertreter die beiden Kirchgemeinden in enger Zusammenarbeit mit Delegierten aus Schule und Politischer Gemeinde.

Die jährlichen Zuwendungen im Rahmen wechselnder Projekte setzen sich zusammen aus fixen Beiträgen der Korporationen und den Reinerträgen aus verschiedenen Anlässen während des Jahres in unserem Dorf, wie z.B. Dorfz`nacht, Sternsingen, Adventsmarkt, Gottesdienstkollekten, Seefest,  etc.

Unser DANK gilt allen, welche sich für das Horner Dorfprojekt auf irgendeine Weise engagieren und ideel oder finanziell unterstützen.